Reiterleben

Für Pferdeblogger und alle die es werden wollen...

Blog-Einträge, Facebook-Likes, Follower bei Instagram und Abonnenten auf Youtube ...
Die sozialen Medien haben inzwischen auch die Reiterwelt erreicht, inzwischen haben viele Pferde eine eigene Facebook-Seite auf der in Blog-Einträgen und Videos vom Reiter- und Pferde-Alltag berichtet wird.

Wir haben uns das Phänomen der Equestrian Blogger für euch einmal genauer angesehen.
Was ist überhaupt ein Blog? Ein Blog oder auch Weblog genannt, sind eine Art Online-Tagebuch, in dem der oder die Verfasser seinen Alltag und seine Gefühle beschreibt und besondere Erlebnisse oder auch Erfahrungen mit den Lesern, auch Followern genannt, teilt. In Kommentaren oder Diskussionen können sich die Leser mit dem Autor unterhalten, zu den Inhalten Stellung nehmen und persönliche Fragen stellen.

Faszinierend für die Leser bzw. Follower sind die emotionalen Berichte, Bilder und Videos von der alltäglichen Arbeit mit dem Pferd kombiniert mit besonderen Ereignissen wie Turniererfolgen, Ohne-Sattel-Reiten, Sonnenuntergänge mit dem Pferd, Baden-mit-dem-Pferd oder auch der Kauf des ersten eigenen Pferdes. Gleichzeitig gibt es für die Leser auch Tipps und Tricks für den eigenen Umgang mit dem Pferd.

Andererseits sind die Blogger/innen häufig auch Vorbild hinsichtlich ihres Reitstils, ihrer Reitweise, aber auch in Trend- Fragen die Reiter- und Pferdemode betreffend. Sie führen Produkttests durch, geben ihren Lesern Produkt- Empfehlungen und berichten dabei von ihren Erfahrungen.
Durch die häufig sehr persönlichen Beiträge fühlen wir uns nah dran und dadurch angesprochen, denn häufig können wir uns mit den beschriebenen Situationen identifizieren.
Und ähnlich wie der Trend der Mode-Blogs, der es inzwischen bis in die Fashion-Shows dieser Welt geschafft hat, boomen auch die Equestrian Blogs derzeit enorm.

Schaut doch auch mal rein, es gibt viele spannende Blogs und Youtube- Kanäle, die wirklich sehr lohnenswert sind.

Liebe Grüße,
Euer Amofela-Team